Freitag, 26. Juni 2015

Keine Creme mehr fürs Gesicht? #1

So, jetzt ziehe ich es einfach mal durch. Schon länger spiele ich mit dem Gedanken "einfach" keine Creme mehr im Gesicht zu benutzen und meine erste Woche (von geplanten sechs) ist nun um.

Wie kam es dazu? Meine Haut ist ein kleines Sensibelchen, mag die verschiedensten Inhaltsstoffe nicht und meckert gefühlt bei allem rum. In letzter Zeit sieht sie nicht nur vor dem eincremen genervt aus, sondern auch noch danach, danach fast noch schlimmer... das hat bei mir zuerst dazu geführt, meine Creme auf mögliche Bestandteile zu durchforsten, die meine Haut vielleicht nicht mag. Das blieb allerdings erfolglos, auch das auftragen von reinen Ölen auf die noch feuchte Gesichtshaut hat meine Haut in letzter Zeit mit kleinen Pusteln und Mini-Rötungen kommentiert.
Ich habe dahingehend ein wenig im Internet recherchiert und bin auf verschiedene Beiträge gestoßen, die vermuten lassen, dass meine Haut überpflegt ist. Es wird empfohlen eine Zeit lang auf intensive Reinigung und Pflege zu verzichten. Nachdem es dann meiner Haut nach der Reinigung mit der Bio Argan CLeansing Cream T von Myrto und dem kompletten Weglassen von Creme gut ging, habe ich also den Vorsatz gefasst, sechs Wochen lang komplett auf Cremes zu verzichten und so wenig wie möglich mit meiner Haut zu veranstalten.
Ich möchte noch nicht zu früh schreien, aber was soll ich sagen, die erste Woche ist um und meine Haut sieht besser aus denn je. Keine kleinen Erhebungen, Pusteln und Rötungen mehr. Aber hier meine Tagesübersicht

Tag 1
Keine Creme nach der Reinigung mit Wasser am morgen (ja, ich habe das Kalkhaltige Wasser aus dem Hahn genommen, wenn schon, bekommt meine Haut gleich mal die Volle anti-Pflege Dröhnung). Die Quittung: spannende Haut und raue Stellen um den Mund, die aber ignoriert werden. Makeup gibt es dafür aber auch nur Maskara und und n bisschen Rouge. Abends reinige ich dann mit einem Mikrofasertuch und wenig Wasser. Das Augenmakeup entferne ich mit der Bio Argan CLeansing Cream T von Myrto. Danach keine Creme und schnell ins Bett, bevor die Haut meckern kann...

Tag 2
Ich wache morgens auf und habe das Gefühl meiner Haut fehlt nix, früher bin ich oft mit einem leichten Fettfilm auf der Haut aufgewacht, der ist jetzt nicht mehr da. Die Reinigung überspringe ich direkt. Mascara und Rouge und auf gehts in den Tag.
Abends reinige ich meine Haut wie am Vortag, rubbel aber weniger stark mit dem Mikrofasertuch. Meine Haut meckert danach kaum und sieht besser aus, als nach dem ehemaligen eincremen. Interessant...

Tag 3
Gleiches Vorgehen wie an Tag 3. Allerdings muss ich mittags Lippenpflege auftragen, da die Partie an meiner Oberlippe, an der Lippe in Gesichtshaut übergeht, sehr sehr trocken ist und schuppt.
Reinigung abends: wie am Tag 2

Tag 4
Meine Haut sieht wirklich besser aus, sie ist gleichmäßiger und hat keine Pickelschübe. Da ich mich heute nicht schminke, reinige ich abends meine Haut nur mit einem leicht feuchten Mikrofasertuch, fertig.

Tag 5
Die morgentliche Reinigung überspringe ich wie die Tage davor auch. Mascara und Rouge und auf gehts in den Tag. Nachmittags helfe ich den rauen Stellen um meinen Mund herum mit gaaaaanz wenig Creme aus, fertig.
Abends Reinigung nur mit Wasser und Mikrofasertuch, das Augenmake up wieder mit der Myrto Reinigungscreme.

Tag 6
Morgens keine Reinigung oder Creme, den Tag über gut durchgehalten und abends feuchtes Mikrofasertuch und Augenmakeup mit Myrto Reinigungscreme entfernt.

Tag 7
Die erste Woche ist um, heute schminke ich mich nicht und werde mich heute abend wieder so abschminken wie an Tag 4.

Wow, ich habe ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, so einen Unterschied wahrzunehmen.
Meine Haut ist ebenmäßiger geworden. Ich hatte vorher nie wirklich viele Pickel, eher so kleine Unreinheiten und Hubbel, die das Hautbild halt irgendwie ungleichmäßig gemacht haben. War meine Haut einfach überpflegt? Mag sie kein Fett?
Ich werde weiter machen mit meiner Mini-Pflege, wenn es euch interessiert, melde ich mich in einer Woche wieder zu diesem Thema.


Viele Grüße

Die Ente

Eine Fortsetzung der Reihe findet ihr hier

Kommentare:

  1. Sehr interessant, danke. Bin gespannt wie es nach 6 Wochen ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch auf deine weiteren Erfahrungen gespannt. Momentan creme ich mich abends auch nicht ein und morgens gibt es nur etwas Öl.
    Wie siehst du das mit dem Sonnenschutz?
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan benutze ich gar keinen Sonnenschutz, sobald die Sonne aber wieder rauskommt muss ich mal schauen, wie ich das hinbekomme, zum Glück hat meine Mineralfoundation einen leichten Schutz, für einen Tag am See wird das aber nicht reichen...
      Liebe Grüße
      Die Ente

      Löschen
  3. Sehr interessantes Projekt. Es scheint auf den ersten Blick ja wirklich so, als bräuchte deine Haut nicht so viel bzw. eigentlich keine Pflege. Ich freue mich auf weitere Berichte :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Interessanter Bericht! Ich habe auch sensible Haut die unmittelbar nach dem Duschen schon anfängt zu spannen. Ich glaube, ich würde verrückt werden, wenn ich den ganzen Tag dieses Spannungsgefühl hätte :-D

    AntwortenLöschen
  5. Ich hap empfindlich e u sautrockene haut.will es nun auch so versuchen.nur abends Reinigungsmilch( die gut mascara entfernt) u ab u zu Kokosöl. Mal sehen,hap nur so Angst wegen Trockenheit

    AntwortenLöschen