Dienstag, 1. April 2014

Tipps bei Nickelallergie und Duftstoffallergie

Eigentlich halte ich sehr viel von Ärzten, trotzdem ärger ich mich in letzter Zeit häufig darüber, dass ich mich von einigen eher abgefertigt als behandelt oder beraten fühle.
Meine Haut beispielsweise ist ein kleines Sensibelchen, sodass ich schon einige Male beim Hautarzt war und auch schon zwei Allergietest zwecks Kontaktallergien hinter mir hab.
Mit der Diagnose Nickel- und Duftstoffallergie wurde ich dann vor die Tür gesetzt. Das Ganze ist schon eine Weile her und seitdem habe ich selbst herausgefunden, worauf ich achten muss und wie ich herausbekomme, ob ich allergisch reagiere oder nicht, aber ehrlich gesagt hätte ich mir diese Beratung von meinem damaligen Arzt gewünscht.
Solltet ihr ebenfalls Kontaktallergien haben oder mit solchen Symptomen kämpfen, stelle ich euch heute meine Tipps vor, wie ich damit ganz gut umgehen kann, ohne auf zu vieles verzichten zu müssen.
Dabei möchte ich betonen, dass dies meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen sind, das ersetzt keinen Arztbesuch und muss bei euch nicht ebenso gut funktionieren!

Fangen wir mit Nickel an.
Typische Symptome waren bei mir:
  • Juckende, leicht nässende Ohrläppchen (Nickel in den Ohrringen)
  • Juckreiz und leichter Ausschlag am Bauch (der Jeansknopf war Schuld)
  • Ausschlag am Hals (ebenfalls aufgrund der Ohrringe)
  • Geschwollene Augen nach grünem Lidschatten (in der Farbe grün ist häufig Chrom enthalten und wer eine Nickelallergie hat kann ebenfalls mit Chrom Probleme haben)
  • Probleme mit Halsketten
  •  Mit Armbändern und Ringen habe ich interessanterweise erst Probleme, wenn ich sie mehre Tage am Stück oder übernacht trage
  • Juckende Kopfhaut, wenn ich Haarnadeln/Klammern trage
  • Ausschlag auf dem Brustbein (wie ich später rausfand vom Reisverschluss meiner Jacke)
Und das kann man dagegen tun
  • Nagellack! Nagellack war bzw. ist meine Rettung, auf Ohrringe, den Jeansknopf oder Haarklammern einfach etwas Klarlack pinseln (muss nach ein paar Wochen wiederholt werden, da er abplatzt) und Ohrringe und Jeans können wieder ganz normal getragen werden!
  • Ohhringe aus Edelstahl  oder Titan sind nickelfrei (wobei Edelstahl Nickel zu einem geringen Prozentsatz enthalten kann!), aber leider meist nicht sehr filigran und seltener zu finden. Die Firma Pilgrim (gibts bei Amazon.de) bietet aber nickelfreien Schmuck aus Messing und Zink an, der auch mal etwas ausgefallene Modelle hat
  • Achtet bei Modeschmuck bitte immer darauf, dass ihr als "nickelfrei" deklarierte Schmuckstücke zur Not umtauschen könnt. Häufig sind diese nämlich nur mit einer nickelfreien Legierung  überzogen, die sich nach einiger Zeit löst und dann fängts doch an zu jucken....
  •  und auch 925 Silber oder Gold enthalten Nickel! Dieser Zusatz muss mit hinein, da Silber und Gold allein zu weich zur Bearbeitung wähen. Viele, die nur eine geringe Nickelallergie haben, kommen mit 925 Silber gut klar, ich hingegen kann auch das nicht tragen.
  •  In der Kosmetik verzichte ich vorsichtshalber auf Chrom, die Warnungen, in Mascara könnte Nickel enthalten sein, ist für mich hingegen unnötig, die Mengen sind soooo klein, dass ich damit, obwohl ist seeeeeehr stark und schnell auf Nickel reagiere, kein Problem mit Mascara hab.
  • Halsketten, damit habe ich zunächst große Probleme gehabt, denn die kann man nicht mit Klarlack einpinseln, aber hier habe ich schöne Pilgrim-modelle gefunden (dort gibt es auch goldene Modelle)
  • Und zum Thema Nickel in Nahrungsmitteln: ich persönlich konnte bisher keine Beschwerden feststellen
Duftstoffallergie
  • Die Symptome waren Pickelchen und juckender Ausschlag vor allem am Hals (wo das Parfüm hinkam) und manchmal auch im Gesicht
  • Hier habe ich zunächst alle Duftstoffe gemieden, es gibt viele Produkte mittlerweile auch Duftstofffrei, wobei sich die Suche in der NK leider schwerer gestaltet als in der KK. Wieso muss ein Rouge oder eine Mascara duften?? Das  will mir nicht in den Kopf
  • Sehr gute schadstofffreie bzw. NK Produkte, die Duftstofffrei sind:
      •  das Sensitiv Deo von Wolkenseifen
      • Das Kokosschampoo von der Naturseifenmanufaktur Uckermark
      • die Sheabutter Serie von Martina Gebhardt
      • Kokosöl als Bodylotion, Haarmaske und Augenmake-up Entferner
      •  Reine Sheabutter als Bodylotion, Creme und Lippenpflege
  • Ich empfehle euch, macht einen besonderen Allergietest, bei dem die einzelnen Duftstoffkomponenten einzeln getestet werden. Die wichtigsten Allergene sind auf den kosmetischen Produkten deklariert und seitdem ich das gemacht habe, muss ich nur noch einige wenige Produkte meiden
  • Wer auf ein Parfüm nicht verzichten will, kann sich einen Spritzer Parfüm- anstelle auf die Haut- auch einfach aufs T-Shirt geben, riecht gut und verursacht keinen Ausschlag
  • Allgemein habe ich festgestellt, dass ich schneller auf Stoffe reagiere, die ich am oberen Rücken, Hals oder Gesicht auftrage, daher teste ich Produkte auch  lieber auf dem Dekollté auf Unverträglichkeit und nicht, wie meist empfohlen, in der Armbeuge.

Was für Kontaktallergien habt ihr und was für Tipps habt ihr dazu? Habt ihr bessere Erfahrungen beim Hautarzt gemacht als ich?

Viele Grüße eure Ente

Kommentare:

  1. Zum Glück habe ich nur eine Kontaktallergie und das sind Erdbeerblätter. Wenn ich Erdbeeren pflücke, bekomme ich Ausschlag. Aber das kann man ja leicht vermeiden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was es so alles für Allergien gibt.... aber du hast recht, das lässt sich ja wirklich relativ leicht umgehen :)

      Löschen
  2. So einen Blog habe ich gesucht :) Werde dir jetzt erstmal folgen und dann noch weiter rumstöbern :)) Liebe Grüße, Mimi von http://style-of-our-lives.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!
      Bei bestimmten Themenwünschen freue ich mich über Anregungen und werd gleich mal auf deinem Blog vorbeischauen,
      viele Grüße
      Die Ente

      Löschen